Zippo Datierung anhand des “Cotton End” oder “Felt”

Das Zippo Cotton End ( Filzeinlage) Endstück hilft beim Datieren.

Das Stück, was am Ende zum Abschluß auf die Watte gelegt wird und in heutiger Zeit mit nur einem Loch, zum durchstecken der Feuerstein-Feder ausgeliefert wird hat eine lange Entwicklungsgeschichte. Damit die Watte im Feuerzeug kein überschüssiges Benzin abgibt nach außen, wird das Endstück als letztes in das Inlay gesteckt. Zum auffüllen des Benzinfeuerzeug, muss man es nur knapp anheben und dann hinterher mit etwas Druck anpressen.

Am Anfang der Zippos, d.h von  1933 bis 1948 sah das Stück aus wie ein Handelsüblicher Zigarettenfilter, dass das eine sehr unschöne Lösung war, kann man sich schon vorstellen. Wenn Ihr kostbares Stück noch über ein solches Cotton End verfügt sind Sie vom Glück gesegnet. Es gilt als äußerst selten, dass das Cotton End unbeschadet in die heutige Zeit gekommen ist.

Ab 1948 bis 1992  ersetzte das  Felt / Filz das Cotton End. Es sah und sieht besser und professioneller aus. Das Filz verfügte in der eben genannten Zeitspanne noch über ein Loch in der Mitte, dass in Gegensatz zu anderen Meinungen nicht zum auftanken da war, sondern zur Lagerung eines Ersatzfeuersteins gedacht war.In den Jahren zwischen 1959 und 1968 wurden neben den weißen Pads auch noch des öfteren welche mit roter Farbe verwendet. Der Grund, warum diese rot eingefärbt waren kann eigentlich nur an den verfügbaren Rohstoffen gelegen haben. Obwohl in dieser Zeit ja noch nicht groß über Recycling geredet wurde.In den Jahren zwischen 1968 und 1972 wurde von Zippo noch ein Block aus Kunstseide sporadisch eingesetzt, der sich aber nicht als optimal erwiesen hat.

Die Maße und die Form des Filz Pads ist bis heute unverändert geblieben. Nur das Flintstone Loch war kurzfristig vom Bauplan verschwunden.

Vom späten Jahr 1992 bis hin in das Jahr 2001 ergaben sich dann folgende Änderungen. Das Loch in der Mitte für den Feuerstein spielte nun keine Rolle mehr, ob das mit stabileren Feuersteinen zusammenhin oder mit dem zusätzlichen Verkauf eines Feuersteinspenders kann ich leider nicht sagen. Außerdem gab es ab sofort einen Aufdruck mit der Aufschrift “LIFT TO FILL”. Das sollte zum Anheben des Felt zum betanken animieren. Wer wäre da ohne den Aufdruck auch daraus gekommen. 😉 Der Aufdruck wurde auf beiden Flächen angebracht.Bei häufig benutzten und Dauerbetankten Zippo Benzinfeuerzeugen kann es sein, dass der Aufdruck vom Benzin entfernt wurde.

Am Ende des Jahres 2007 kam wieder das gute alte Loch zum Einsatz, dass wie immer zur Aufbewahrung eines Reserve Feuersteins gedacht ist. Die Aufdrucke bezüglich des Anhebens des Filzes sind unverändert.

PR: wait… I: wait… L: wait… LD: wait… I: wait… wait… Rank: wait… Traffic: wait… Price: wait… C: wait…


5 Responses to Zippo Datierung anhand des “Cotton End” oder “Felt”

  1. Avatar Sebastian Daniel
    Sebastian Daniel says:

    Hallo,
    ich finde ihre Site sehr informativ und vor allen Dingen habe ich soeben gelernt, dass das Loch im Filz doch nicht zum Auffüllen ist sondern für den Flintstone 😉 Allerdings habe ich ein Zippo, welches ihren Zeitangaben widerspricht, denn es ist von 2005, hat bereits wieder das Flintstoneloch, aber dafür fehlt die “lift to fill” – Aufschrift.
    Mit freundlichen Grüßen
    S.D.

  2. Hallo,
    vielen Dank für das nette Feedback dass Sie mir hier gegeben haben. 🙂
    Ist es eventuell möglich, dass die Aufschrift durch Benzin ausgewaschen wurde, oder das Felt nachbestellt wurde ?
    Das auswaschen wäre für mich die wahrscheinlichste Variante.
    Wenn ich einen Fehler gemacht habe würde ich der Sache zu gerne auf den Grund gehen. 🙂

    Viele Grüße

    Andre.J

  3. Avatar Michael Schwarz
    Michael Schwarz says:

    Moin,

    in ihrem Text stehen einige interessante Dinge die ich noch nicht wusste.
    Mein Zippo ist laut boden-code von Dezember 07 und hat auch das flintstone-loch im Filz, aber auch wie beim Sebastian keine Aufschrift…
    Nebenbei ist es auch nicht möglich ohne irgendetwas zum “stochern” den Filz hoch zu klappen, weshalb ich es immer durch das Loch betanke.

    Grüße, Micha

  4. Moin Michael,
    wie gesagt, dass keine Aufschrift vorhanden ist könnte entweder an Benzinverwaschungen liegen oder die Farbe löst sich irgendwann in ihre Bestandteile auf durch Alterung, so eine Erklärung ist mir aber nicht bekannt und 2007 ist ja noch nicht so lange her. Eventuell wurden aber auch noch Filze verbaut ohne Aufschrift, oder die Produktion war mangelhaft. Da es sich aber wahrscheinlich nicht um eine Qualitätsvorgabe dabei handeln dürfte, sind etliche davon in Umlauf gelangt. Wie ich im Blog berichtet habe, kaufte ich vor einigen Wochen die sprichwörtliche Katze im Sack und da war der Aufdruck “Lift to Fill ” auch wieder vorhanden. Rätsel über Rätsel. 🙂
    Zum Anheben des Filzes; der Filz soll ja so dicht wie möglich schließen, daher ist es etwas schwierig, ihn anzuheben.

    Vielen Dank für den Hinweis und Ihren Besuch

  5. Hi,

    ich besitze selbst ein Zippo von 2004, das auch schon (wieder) ein Loch für den Flintstone besitzt, daher wundert mich die Angabe auch, die Schrift “Lift to Fill” ist vorhanden. Da ich das Zippo damals neu gekauft habe, denke ich auch nicht, das es ausgetauscht wurde 😉

    Gruß
    Jens